Kulturbegriff und empirische Pflegeforschung

Es ist schade, wenn Texte in der Schublade verschwinden, in deren Erarbeitung viel Arbeit und Enthusiasmus gesteckt wurde. Einer Arbeit, die ich im Jahr 2007 im Rahmen des Masterstudiengangs Pflegewissenschaft in Vallendar gemeinsam mit Annette Lauber verfasst habe, soll dieses Schicksal auf jeden Fall erspart bleiben.

Kulturspezifische Pflege, kultursensible Pflege, transkulturelle Pflege und interkulturelle Pflege sind vielfältig gebrauchte Begriffe in der Pflegeliteratur. Wir interessierten uns für die Frage, welches Verständnis vom Begriff „Kultur“ pflegewissenschaftlichen Arbeiten zugrunde liegt, die sich empirisch mit dem Themenbereich „Pflege und Kultur“ auseinander gesetzt haben. Dazu haben wir Analysekriterien entwickelt und relevante Arbeiten daraufhin analysiert.

Neben unserer Hauptfrage waren weitere zentrale Fragen: Mit welchen Themen und aus welcher Perspektive setzen sich pflegewissenschaftliche Studien im deutschsprachigen Raum auseinander? Welche Forschungsmethoden kommen zum Einsatz? Inwiefern lassen sich aus den Ergebnissen der Studien Handlungsempfehlungen für eine Integration kultureller Aspekte in den pflegerischen Alltag ableiten?

Die Arbeit ist nunmehr beim GRIN-Verlag veröffentlicht worden, so dass sie allen an diesem Thema Interessierten zur Verfügung steht. Sie ist unter dem Titel Kultur im Spiegel empirischer Pflegeforschung erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.