Evaluation Innerbetrieblicher Fortbildung

Die Innerbetriebliche Fortbildung (IBF) in Krankenhäusern und Einrichtungen der Altenhilfe ist von großer Bedeutung für Pflegende. Es gilt nicht nur, das Fachwissen auf dem aktuellen Stand zu halten. Auch die Erhaltung der persönlichen Arbeitsfähigkeit durch Reflexion und Verfahren der inneren Sammlung sind wesentlich.

Die Frage, die sich Mitarbeiter in der IBF vielfach stellen, ist immer wieder, ob die angebotenen Veranstaltungen die gesetzten Ziele erreichen. Eine systematische Evaluation ist dafür notwendig. Neben einer kontinuierlichen Überprüfung der Veranstaltungserfolge macht es Sinn, auf der Grundlage der Fundamente der betriebsspezifischen IBF die Nachhaltigkeit der angebotenen Fortbildungen zu untersuchen.

In einem Artikel, der auf entsprechende Evaluationsprojekte beruht, habe ich in der Zeitschrift PADUA gemeinsam mit Prof. Gertrud Hundenborn mögliche Verfahren einer kontinuierlichen als auch einer „Meilensteinevaluation“ beschrieben. Hier die bibliographischen Angaben:

Roland Brühe, Gertrud Hundenborn (2011):
Evaluation Innerbetrieblicher Fortbildung. Überprüfung der Konsistenz und Auswirkungen von Fortbildungsprogrammen.
In: PADUA (6) 1/2011, S. 44-50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.